Hornberger Sportler ehren ihre Kameraden beim TV-Turnerkränzle 2020

Bericht OT Fred Jürgen Becker

„Ein volles Haus“, bescherte dem Hornberger TV das Turnerkränzle mit Rückblick am Samstagabend im Hotel-Restaurant-Cafe‘ „Schondelgrund“. Die Ehrung langjähriger Mitglieder, die Auszeichnungen der  Teilnehmer am Sportabzeichen und die Tombola standen dabei im Mittelpunkt.

 „Es ist vieles gelaufen, bei uns“, stellte TV-Vorsitzender Friedrich Wöhrle bei  seinem Rückblick aufs Turnvereinsjahr fest. Turn- und Leichtathletikwettkämpfe sowie die Handballspiele aller Mannschaften fanden zwischen Januar und Dezember Wochenende für Wochenende statt.

Unter anderen Terminen benannte er den Grün-Weiß-Ball an Fastnacht, das Handball-Freestyle-Turnier, das zweite Hornberger Sportfest, das allerdings nur eine geringe Beteiligung aufwies, das Sportstudio mit fast dreihundert Kindern und am Jahresende den Silvesterlauf. Auch die Teilnahmen des Vereins am Musiksommer und am Zwölfstundenschwimmen waren erwähnenswert. 

Mit dem Dance-Cup Baden-Württemberg mit rund fünfhundert jungen Mädchen und Damen einschließlich eines einzelnen Herrn und der Sonderspieltag der Metzinger Damen-Bundesligamannschaft waren Zuschauermagnete in der Sporthalle. 

Mit dem Grundschulaktionstag und dem Familienspieltag wollte man Kinder ab der zweiten Grundschulklasse für den Handballsport begeistern.

Der Familiennachmittag im Turntal und der Jugendausflug gehören zur Pflege der Kameradschaft. 

Kurze Vorschau gegeben

- Anzeige -

In seiner Vorschau für das erste Quartal 2020 zählte der Vorsitzende besonders den Besuch der Bundesligamannschaft der Männer von Balingen-Weilstetten am vergangenen Sonntag gegen eine Auswahl der HLT Hornberg-Lauterbach-Triberg in einem Einlagespiel als Leckerbissen für alle Handballfreunde und den Grün-Weiß-Ball am Samstag, 15. Februar, in der Stadthalle zu den besonderen 
Veranstaltungen.

Ehrungen zahlreicher Mitglieder und Auszeichnung für Sportabzeichen

Gemeinsam mit der zweiten Vorsitzenden Petra Raißle nahm Friedrich Wöhrle dann die Ehrung zahlreicher langjähriger aktiver und passiver Mitglieder vor. Angefangen von 15 Jahren Vereinstreue bis zu den 65 Jahren von Otto Armbruster und Willi Obert reichte die Bandbreite. Allerdings waren nicht alle anwesend.

Die Auszeichnungen mit dem bronzenen, silbernen und goldenen Sportabzeichen überreichte die zweite Vorsitzende Silke Endres, wobei sie für jede erfolgreiche Teilnehmerin und Teilnehmer auch ein persönliches Wort fand.

Sie hob hervor, dass etliche Familien mit „Kind und Kegel“ dabei sind. So zum Beispiel Vater Maurizio Fabiano, Mutter Sabrina, Tochter Emilia, mit ihren sechs Jahren die jüngste Teilnehmerin, und sogar die erst vierjährige Chiara hüpft beim Training schon fleißig mit.

Ältester Aktiver war das Hornberger „Sportlerdenkmal„ Manfred Ketterer mit insgesamt 57 abgelegten Prüfungen.