Turnerkränzle 2017

Bericht aus OT von Petra Epting

Wie wichtig die einzelnen Veranstaltungen sind, dass es eine neue Faustballgruppe gibt sowie neue junge Übungsleiter, darüber informierte der Vorsitzende des TV Hornberg, Friedrich Wöhrle, beim Turnerkränzle.

Vorsitzender Friedrich Wöhrle blickte beim Turnerkränzle am Samstagabend im Schlosshotel noch einmal auf das abgelaufene Jahr und was den TV Hornberg allgemein bewegt zurück. Denn immens wichtig für den Verein sind Veranstaltungen wie der Grün-Weiß-Ball oder das Handball-Freestyle-Turnier. Wöhrle freute sich außerdem über seine »stark engagierten« Handballer und die »funktionierende Spielgemeinschaft« mit Lauterbach.

Kein Skilift mehr

Er ging ferner auf die neue Langlaufgruppe um Rainer Huber ein. Leider gibt es in der Abteilung Skisport sonst keine Übungsleiter und keinen Skilift mehr. Eine schöne Sache war das Hüttenfest für Werner Maurer – und die Gründung einer Faustballgruppe, die immer montags trainiert und zu der weitere Interessenten eingeladen sind. 
Als »ganz besonderen Erfolg« wertete Friedrich Wöhrle drei neue Übungsleiter für 2017. So erwarb Martin Fuchs die Lizenz für den Kindersport, Martin Gramer, der die Jedermänner leitet, die Lizenz für Prävention und Luisa Nicoletta die Lizenz als C-Trainerin im Geräteturnen. Im praktischen Teil schnitt sie überdies als Beste ab. »Wir hoffen außerdem auf Katharina Kaspar als Übungsleiterin für den Handball«, so der Vorsitzende. Junge Vorbilder seien wichtig.

Traditioneller Grün-Weiß-Ball

Am 18. Februar findet der obligatorische Grün-Weiß-Ball statt, und vom 23. bis 25. Juni ist das Freestyle-Turnier geplant. Hinsichtlich der laufenden Sporthallen-Sanierung hat Friedrich Wöhrle allerdings »Bedenken wegen des Zeitplans«. »Ein Ausfall wäre schlecht«. Silke Endres informierte über das Internationale Sportfest in Berlin, das ab dem Pfingstsamstag für eine Woche stattfindet und zu dem die Mitglieder einen Rundbrief bekommen werden. Dass die Sportabzeichen-Aktion Jahr für Jahr gesteigert werden kann, freut Endres enorm. Von der Firma Kammerer Gewindetechnik wurden sogar 13 Teilnehmer verzeichnet. Absoluter Spitzenreiter ist aber Manfred Ketterer mit 51 Sportabzeichen-Verleihungen, gefolgt von Kurt Reißig mit 45 und Beate Effinger als bisher fleißigste Frau mit 29.

Erfolgreiche Absolventen

15 Erwachsene nahmen 2016 erstmals teil. Dies waren: Jan Lauble, Philipp Wolber, Nathalie Brugger, Sascha Staiger, Maurizio Fabiano, Jürgen Wöhrle, Gian-Luca Zanger, Benedikt Molitor, Robin Moosmann, Marvin Haas, Matthias Langenbacher, Sebastian Schwarzwälder, Giuseppe d'Angelo, Christine Dold und Francisco Sanchez. Zwei Verleihungen haben Mats Kleinwächter, Jürgen Aberle, Randolph Benzing, Sascha Buik, Janek Kienzler, Daniel Kurz und Maximo Schaumann. Senad Kudomovic, Ronja Braitsch, Heiko Enzmann, Stefan Keller, Jonas Kienzler, Markus Schwer (alle 3), Otto Effinger, Claudia Herrmann, Clemens Kaltenbach, Philipp Ketterer und Karl-Heinz Lauble (alle 4).
Fünf Verleihungen haben Swen Herrmann, Michael Raißle, Andreas Schätzle, Markus Streif. Ismael Fischer, Michael Kurz, Katrin Müller, Friedrich Wöhrle (alle 6), Jasmin Moser, Nathalie Braitsch, Simone Fehrenbacher (alle 7), Jörg Fehrenbacher (8), Silke Fricke (9), Thomas Schlaps (10), Eva Schwer, Egmont Ettl, Michael Kienzler, Elke Kurz (alle 11), Helga Braun, Elke Hess, Benno Maurer (alle 12) und Petra Streif und Gabi Aberle je 13.
14 Verleihungen verbuchen Jürgen Braun und Petra Kienzler. Karin und Rupert Kienzler sowie Petra Raißle haben 15. Rolf Hess und Anja Maurer (beide 20) sowie Martin Gramer und Marion Läufer (beide 23).

Autor:

Petra Epting

Ehrungen 2017
Jugendsportabzeichen 2017
Sportabzeichen 2017