Von Fritz Gebauer Hornberg/Gutach. Bei prächtigem Wetter sind am letzten Tag des Jahres über 80 Walker und Läufer zum Silvesterlauf auf den "Parcours" gegangen. Silke Endres vom TV Hornberg hat am Schloss-Hotel den Startschuss gegeben.

 

Bemerkenswert war, dass zu dieser gemeinsamen Veranstaltung des TV Hornberg mit dem TuS Gutach nicht nur Teilnehmer aus Hornberg und Gutach dabei waren, sondern auch aus zahlreichen Nachbarorten und vereinzelte Freizeitsportler sogar aus dem Offenburger Raum. Eine kleine Gruppe aus Heilbronn, die sich besuchsweise in Hornberg aufhielt, nahm die Gelegenheit zum Laufen ebenfalls wahr.

 

Teilnehmer, die den Silvesterlauf schon seit vielen Jahren oder gar von Anfang an kennen, zeigten sich vom strahlenden Sonnenschein bei kühlen Temperaturen begeistert. Im Lauf der Zeit hatten sie sehr unterschiedliche Bedingungen erlebt und gelegentlich auch schon Extremes. Während früher das Landwassereck als Ziel diente, an dem eingekehrt und dann heimgefahren werden konnte, geht es seit einigen Jahren zum Offenbacher Eckle und dann "auf Umwegen" oder auch direkt wieder zum Startplatz zurück. Von der Distanz her entspricht die Strecke Offenbacher Eckle und zurück etwa dem Früheren und die topografischen Verhältnisse mit Steigungen und Gefälle sind auch "nicht ohne". Am Offenbacher Eckle hatten Silke Endres und ihre Helfer wieder eine Verpflegungsstation eingerichtet, die mit allerlei leckeren Dingen und Getränken versorgt war.

 

TV-Chef Friedrich Wöhrle und der TuS-Vorsitzende Martin Heinzmann waren diesmal urlaubsbedingt nicht dabei und ließen die Teilnehmer durch Silke Endres begrüßen. Erst knallte es für die Walker, eine Viertelstunde später für die Läufer. Wie immer ging es beim Silvesterlauf nicht um Rekorde und Rangfolge, wenngleich doch immer auch ein wenig Ehrgeiz im Spiel ist.