Freundschaftssportfest auf dem Sportplatz

15. Freundschaftssportfest des TV Hornberg 

Von Fritz Gebauer Hornberg. Diesmal stimmte das Wetter endlich mal wieder: Der TV Hornberg hat unter der Regie von Silke Endres das Freundschaftssportfest in Szene gesetzt. Im Angebot waren ein Feld-Faustballturnier um den Hornberger Städtlecup, offene Leichtathletik-Vereinsmeisterschaften und eine Nordic-Walking-Tour. Die Teilnehmer freuten sich über eine zügige Abwicklung des gesamten Arrangements, wozu der Einsatz routinierter Kampfleiter und Wettkampfhelfer für Durchgänge ohne große Wartezeiten sorgte.

Für das Faustballturnier, das vor vielen Jahren von Silke Endres und ihrem Vater Karl (Charly) Endres eingeführt wurde, hatten diesmal sechs Teams ihre Meldung abgegeben. Wieder waren zwei Mannschaften von Betreuern der Badischen Turnerjugend aus dem Zeltlager Breisach dabei – wie seit vier oder fünf Jahren schon und wieder durch Vermittlung durch die Hornbergerin Melanie Haag. Außerdem stand das Team vom TV St. Georgen auf dem Feld, das den Cup im Vorjahr gewann, sowie der TV Hausach und zwei Mannschaften vom gastgebenden TV Hornberg.

Vom Alter her traten die Faustballer bunt gemischt auf: Neben nahezu reinen Seniorenteams gab es auch solche mit etlichen Anfängern und tüchtigem Nachwuchs. Das sorgte für Spaß und gefiel auch dem aufgeschlossenen Publikum. Als Schiedsrichter fungierte sehr zur Freude von Leiterin Silke Endres auch in diesem Jahr wieder "Oldie" Manfred Ketterer. Er tat dies in bewährter Weise und wie immer sehr souverän.

Den Städtlecup gewann diesmal die Mannschaft Krailsenz vor dem TV St. Georgen und dem jungen Team "Die Fünf". Auf den nächsten Plätzen rangierten die Er-Sie-Riege des TV Hornberg, Kuwes Paarhufer (Handballer des TV Hornberg) und schließlich der TV Hausach. Ältester Spieler auf dem Feld und zugleich auch ältester Leichtathlet war der Hornberger Kurt Reißig, der im November seinen 78. Geburtstag feiern kann.

Auch mit der Beteiligung an den Leichtathletik-Wettkämpfen zeigte sich Silke Endres zufrieden. Die Lauf-, Sprung- und Wurf-Disziplinen wurden nach den Regeln des Drei-, Vier- und Fünfkampfs gewertet und werden zum Erwerb des Sportabzeichens und der DLV-Mehrkampfnadel verwendet. Bei der Nordic-Walking-Tour konnten Bonuspunkte für die Krankenkasse gutgemacht werden.

Sichtlich Freude hatten die Leichtathleten auf dem Sportplatz an der im Vorjahr sanierten Weitsprunganlage. Silke Endres konnte gegen Abend beim harmonischen Ausklang die Siegerehrung vornehmen mit Urkunden und kleinen Sachpreisen. Ganz offensichtlich hatten alle viel Spaß beim Freundschaftssportfest des TV Hornberg gehabt, denn die Verantwortlichen hörten von Vielen, dass sie im nächsten Jahr wieder dabei sein wollen.